Warum wir mehr tanzen sollten – 20 gute Gründe (Teil 2)

Warum wir mehr tanzen sollten - 20 gute Gründe Teil 2Warum wir mehr tanzen sollten – 20 gute Gründe (Teil 2)

Jetzt wird es aber höchste Zeit für weitere (mindestens) 10 gute Gründe, warum wir mehr tanzen sollten! 🙂

Im letzten Blogartikel habe ich Dir schon 10 gute Gründe gezeigt.
(Hier kommst Du hin:
Warum wir mehr tanzen sollten – Teil 1)

Dabei ging es vor allem um die körperliche Ebene.

Jetzt möchte ich Dir noch ein paar gute Gründe und Blickwinkel mehr zeigen, diesmal ist es eher die seelisch-emotionale Ebene. Denn auf die hat das Tanzen ebenso ganz tollen positiven Einfluss!

Mein Plädoyer für das Tanzen geht weiter – für noch mehrSpaß und gute Laune

Kommst Du wieder mit auf die Reise?

Tanzen hat so viele Ebenen und ist für jeden etwas anderes. Vom coolen Dance-Move im Club bis zum Walzer beim Opernball, vom Afrodance bis zum Zumba, vom Tanzstudio bis zuhause im eigenen Kämmerlein …

Und abgesehen von den wunderbaren Auswirkungen auf der körperlichen Ebene, bringt das Tanzen auch etwas im seelisch-emotionalen Bereich in Bewegung. Nicht umsonst gibt es auch Ritualtänze, die im Tanzenden etwas bewegen, etwas lösen, etwas aufbauen sollen. Ich habe für Dich also

nochmal 10 sehr gute Gründe, mehr zu tanzen:

Grund Nr. 11 – Tanzen schult Körperausdruck und Körpersprache
Vor langer Zeit hörte ich einmal die Aussage: „Mit Deinem Tanz setzt Du die Musik in Bewegungen um. Stell Dir vor, ein Mensch kann die Musik nicht hören – und es ist Deine Aufgabe, sie für ihn sichtbar zu machen.“ Und das ist es, was Du nach und nach immer stärker – oft unbewusst – tust: Die Musik wird theatralisch – Du auch; die Musik wird sanft – Du auch; die Musik wird kraftvoll – Du auch. Mehr und mehr bemerkst Du, wie Du Deine Körpersprache bewusster wahrnimmst. Du spürst, wann Du welchen Körperausdruck einsetzen kannst oder willst. Und das überträgt sich dann natürlich auch auf das Leben außerhalb vom Tanz.

Grund Nr. 12 – Tanzen fördert die Kreativität
Gerade für Menschen, die dazu neigen, Dinge im Kopf hin und her zu wälzen und nicht wirklich zu einem Ergebnis zu kommen (da gehöre ich durchaus auch dazu), ist das Tanzen eine wunderbare Möglichkeit, auf andere Gedanken und wieder in den Flow zu kommen. Durch die Bewegung werden die Gedankengänge quasi ein bisschen ruhiggestellt und unser Unterbewusstsein bekommt Gelegenheit, einzugreifen und Ideen zu entwickeln.

Und auch, was die Bewegungen angeht, ist das Tanzen ein prima Kreativitäts-Förderer – neue Bewegungen ausprobieren, schauen, mit welchen anderen sie zusammenpassen, testen, ob sie an diese Stelle passen ….

Bestimmt hast Du bei mir schon mal das Zitat gelesen:
Im Tanz befreit der Körper die Seele vom Geist. (Lisz Hirn)

Genau das ist damit gemeint – Kopf aus, Seele und Emotion an. 🙂

Grund Nr. 13 – Tanzen steigert die Ausstrahlung
Wenn das Tanzen den körperlichen Ausdruck und die Haltung fördert – dann bleibt es gar nicht aus, dass sich auch Deine Ausstrahlung positiv verändert! Du bewegst Dich auch im Alltag anders, wenn Du Deinen Körper gut kennst und Dich darin wohlfühlst. Mit der Zeit geht es Dir ganz unbewusst in Fleisch und Blut über, eine aufrechte Körperhaltung zu zeigen – und das registrieren die Menschen, mit denen Du zu tun hast. Man kann es nicht immer direkt gleich benennen und festmachen, aber Fakt ist: Der Wow-Effekt ist da.


(Foto: Pixabay)

Grund Nr. 14 – Im Tanz kannst Du Emotionen ausleben
Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber ich habe mir viele Jahre lang sehr schwer getan, meine Gefühle zu zeigen. Das hat sicher auch mit meiner Erziehung zu tun, dass „man“ nicht negativ, sprich: als emotionaler Mensch auffällt.
Beim Tanzen aber – da kannst Du alles rauslassen, was gerade in Dir ist!
Freude, Trauer, ja auch Wut und Ärger – alles, was die emotionale Bandbreite so hergibt. Hinterher fühlst Du Dich sehr viel wohler, und Du hast niemanden verletzt.

Grund Nr. 15 – Tanzen stärkt das Selbstbewusstsein
Der wohl schönste Grund für mich – klar, Selbstbewusstsein und Selbst-Bewusstsein sind ein zentraler Punkt bei mir! Vielleicht glaubst Du es mir jetzt nicht, aber einen Gutteil in meinem Leben hat mein Selbstbewusstsein unter den Teppich gepasst – mit Hut!
Im Klartext: Ich hatte gar keines. Kein bisschen. Kein Fünkchen Selbstbewusstsein.

Aber heute kann ich Dir aus Erfahrung sagen: Das Tanzen ist ein echter Selbstbewusstseins-Booster! Dadurch, dass Du Dich selbst besser kennenlernst, immer neue Stufen und Herausforderungen meisterst, Dir selbst vertrauen lernst, kommt das Selbst-Bewusstsein. Und im Gefolge dann das Selbstbewusstsein.

Alles hängt mit allem zusammen: Haltung, Ausstrahlung, Selbstbewusstsein …

Wenn Du also gerne mehrSelbstbewusstsein hättest, dann wäre das Tanzen schon eine schöne Möglichkeit!

Grund Nr. 16 – Tanzen ist die Verbindung von Sport und Kunst
Über die vielen sportlich-körperlichen Vorteile vom Tanzen habe ich ja in Teil 1 schon viel gesagt. Aber Tanzen ist viel mehr – es ist immer auch eine Kunstform. Es ist immer auch künstlerischer Ausdruck der Person, die gerade tanzt. Selbst wenn nur zwei Menschen dasselbe Musikstück tanzen, wird es immer Unterschiede geben. Und genau das ist das Wunderbare daran: Die persönliche Interpretation. Manchmal ist es die Melodie, die „übersetzt“ werden will, manchmal der Text, manchmal der Rhythmus …

Tanzen zeigt die persönliche Note! 🙂

Grund Nr. 17 – Tanzen setzt Glückshormone frei
Das passiert tatsächlich ganz automatisch und lässt sich gar nicht verhindern. Allein durch die Bewegung, durch die Musik, durch das Erfolgserlebnis werden im Körper zum Beispiel Endorphine freigesetzt. Endorphine, Dopamin & Co. versetzen uns in ein „High“ und sorgen für eine positive Grundstimmung. Plötzlich sehen wir alles wieder gelassener, Sorgen rutschen zumindest ein Stückchen in den Hintergrund, wir schweben ein bisschen – und dann passiert eben auch das:

Grund Nr. 18 – Tanzen gibt neue Energie
Sicher kennst Du auch so Tage, an denen Du Dich total kraftlos und ohne Energie fühlst, an denen Du Dich zu nichts wirklich motivieren kannst, sondern nur funktionierst.

Tanzen ist eine wunderbare Möglichkeit, aus diesem Energie-Tief wieder herauszukommen. Ja, es ist erst einmal Bewegung, aber genau durch dieses Wieder-In-Bewegung-Kommen bekommst Du einen Energie-Schub und neue Motivation. Wenn Du erst einmal in Bewegung bist, fällt auch alles andere wieder leichter.

Das hängt übrigens ganz eng mit Grund Nr. 17 zusammen – wenn die Glückshormone einmal losgelassen sind, hat die Energielosigkeit kaum noch eine Chance!

Grund Nr. 19 – Tanzen motiviert zu mehr
Das Schöne ist: Wenn Du einmal etwas beim Tanzen gemeistert hast, wenn Du drangeblieben bist und dieses Erfolgserlebnis im ganzen Körper spürst, dann willst Du mehr! Mehr ausprobieren, mehr wissen, weitermachen und weiterkommen. Was kriegen wir noch alles gemeinsam hin, lieber Körper?

Und auch hier gilt: Das überträgt sich auch auf Dein sonstiges Leben! Wenn Du Dich selbst gut kennst und weißt, was Du schon alles erreicht und gemeistert hast, dann schenkst Du Dir selbst eine große Portion Motivation, Neues zu entdecken und Dranzubleiben!

Grund Nr. 20 – Tanzen ist Inspiration
Na klar! Während Du so vor Dich hintanzt oder auch ein engagiertes Tanzworkout hinlegst, kriegst Du den Kopf frei (Grund 12, ne?) – das schafft Platz für ganz neue Gedanken. Plötzlich fallen Dir Sachen auf, die Du vorher so noch nicht betrachtet hast. Auf einmal kommen Bilder, Worte, Zusammenhänge und Du staunst, was sich in Deinem Inneren so tut. Du siehst etwas völlig anderes, das überhaupt nichts mit Tanzen oder Bewegung zu tun hat, und trotzdem siehst Du eine Verbindung. Manchmal folgt die Kreativität der Inspiration, manchmal ist es umgekehrt! Und oft ist eine Inspiration, ein neuer Ansatzpunkt doch genau das kleine Schräubchen, das wir gerade brauchen, oder?

Hier endet mein Plädoyer für das Tanzen zunächst einmal.
Wie hat Dir die kleine Entdeckungsreise gefallen?

Hättest Du Lust, einige der Gründe direkt selber kennenzulernen?
Dann habe ich hier noch eine Einladung für Dich: Komm in meine Challenge!

Die Move It – Choreografie-Challenge vom 29. Juni bis 3. Juli 2020

Die Move It - Choreografie-Challenge

Eine Woche – ein Lied – ein Ergebnis: Wir erarbeiten zusammen eine tolle Choreografie mit Fitness-, Tanz- und WOW-Elementen.
Du kannst Du per Mail, Online und/oder in der geheimen Facebookgruppe dazu dabei sein.
Alle Infos dazu und auch die Anmeldung findest Du hier: Zur Challenge (Klick).
Das Challenge-Maskottchen und ich (als Bewegungsmotivatorin), wir freuen uns auf Dich!
Das Challenge-Maskottchen! 🙂
Übrigens hat es noch gar keinen Namen – vielleicht hast Du einen Vorschlag für uns??

Wie immer gilt: Bleib selbst-bewusst

Deine Wegweiserin im Ernährungsdschungel und Bewegungsmotivatorin

Foto Anja Rödel - Wegweiserin im Ernährungsdschungel

 

P. S.: Die Move It – Choreografie-Challenge vom 29. Juni bis 3. Juli 2020 ist kostenfrei.
Hier findest Du alle Infos und kannst Dich gleich anmelden:

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.