Archiv der Kategorie: selbst-bewusst essen

Das Jahr 2023 bei selbst-bewusst essen – was bleibt, was kommt, was geht?

Das Jahr 2023 bei selbst-bewusst essen – was bleibt, was kommt, was geht?

Da sind wir doch schon wieder in ein neues Jahr gerutscht. 2023 ist angekommen, und ich hoffe, Du bist auch gut im neuen Jahr angekommen.

Fast schon traditionell ist der erste Blogartikel im Jahr der Rückblick und der Ausblick. Die Frage ist wie immer: Was bleibt, was kommt, was geht?

Rückblick auf 2022

Von 2022 nach 2023

Naja, 2022 war ein schwieriges Jahr für mich. (Du kennst mich, ich bin ehrlich!) Meine Umsatzziele haben mir eher aus der Entfernung zugewunken, und ich habe nicht so viel Neues verwirklicht, wie ich es eigentlich für das Jahr vorhatte.

Aber ich weiß auch aus etlichen Unterhaltungen, dass es bei vielen Menschen so war: 2022 war ein Jahr, in dem wenig vorwärtsging und das viel Energie gekostet hat.

Und trotzdem, die schönen Dinge dürfen gebührend gewürdigt werden:

– ich konnte wieder neue Herzenskundinnen im 1:1-Coaching begrüßen;

– der Workshop Selbstbewusst Weiblich ist entstanden;

– auf meinem Youtube-Kanal habe ich regelmäßig Videos gepostet;

– auch in diesem Jahr waren viele wunderbare Menschen in meinem Leben!

Es gab Zeiten, in denen ich unzufrieden war und mit mir gehadert habe. Es gab aber auch sehr viele schöne Momente, in denen ich glücklich und bei mir selbst sein konnte!

Also gehe ich von hier aus weiter. 🙂

2023 Loading

 

Auf nach 2023 – was bleibt, was kommt, was geht?

Das “Back To The Roots” vom letzten Jahr hat sich als richtig gute Idee herausgestellt. Aaaaber – da ist auch etwas ganz Neues dazugekommen, etwas, das selbst-bewusst essen komplett verändern wird.

Was bleibt?

Nach wie vor meine 1:1-Coachingpakete. Mein Herz schlägt für die 1:1-Betreuung. Die Coachingpakete Durchblick im Ernährungsdschungel, Spiegelbild-Liebe und Kriegerinnen-Stolz bleiben, wo und wie sie sind!

Mein Youtube-Kanal
Hier habe ich 2022 regelmäßig Content veröffentlicht und meine eigene Vorgabe “Ein Video pro Woche” auch fast konsequent durchgehalten. Mittlerweile habe ich echt Übung und meine Videos bekommen immer mal ein kleines Highlight mehr. Videobearbeitung ist aber so eine Sache, in die ich mich echt einarbeiten musste.

Selbst-bewusst essen als Angebot
Mein Angebot wird sich 2023 verändern und größer werden. (Mehr dazu gleich.) Trotzdem bleibt das Angebot von selbst-bewusst essen bestehen – als eine von zwei Säulen. 🙂

Mein Satz Ich liebe es, Frauen zu bewegen – im Kopf, im Herzen und im Körper!
Denn genau das ist es, was ich möchte: Etwas bewegen. Miterleben, wie etwas in Gang kommt und Fahrt aufnimmt. Frauen inspirieren, selbst-bewusst ihr Leben zu leben.

Auch 2023 mein Herzensthema!

 

Was kommt? Was ist geplant?

Uah, jetzt wird es spannend. Denn eine größere Idee ist im letzten Jahr entstanden: selbst-bewusst essen hat sich weiterentwickelt. Beziehungsweise habe ICH mich weiterentwickelt. Wie genau es ablaufen wird, weiß ich noch nicht (ich bin selbst gespannt auf die Reise), aber in diesem Jahr wird sich mein Business auf zwei Säulen verteilen:

selbst-bewusst essen UND selbst-bewusst weiblich

So richtig mit eigener Internetseite und eigenem “Rundrum” für selbst-bewusst weiblich.

Mittlerweile finde ich alles ein bisschen unübersichtlich. Die Internetseite wächst im Hintergrund immer mehr, aber mehr bekomme ich auch nicht wirklich gut unter. Der Kriegerinnen-Spirit braucht ein eigenes Zuhause. Dazu kommt, dass für einen Teil meiner Webseiten-Besucherinnen das Thema “Bewegung & Ernährung” im Vordergrund steht, für einen anderen Teil aber “Selbst-Bewusstsein & Weiblichkeit”.

Also ist das die logische Folge, mein Angebot in diese beiden Bereiche aufzuteilen. Übersichtlicher, klarer und direkter. Bald gilt also:

Selbst-Bewusstsein, Weiblichkeit, Kriegerinnen-Spirit = selbst-bewusst weiblich

Bewegung, Ernährung = selbst-bewusst essen

Eigentlich auch irgendwie logisch, oder? 😉
Und als ob das nicht schon genug Planung ist, habe ich auch bei Social Media noch ein paar Neuerungen:

Mastodon finde ich eine wunderbare Möglichkeit, im direkten Kontakt zu sein.
Meinen Mastodon-Kanal findest Du hier (klick).

Auf Youtube habe ich das Format “Shorts” entdeckt (also Mini-Videos von unter einer Minute). Die ersten Gehversuche machen mir gerade viel Spaß und zeigen, dass das eine gute Reichweiten-Möglichkeit ist.

Mein Schlussbild für Youtube-Shorts.

 

Was geht?

Vieles habe ich 2022 schon reduziert. Auch dieses Jahr wird es nur wenige ausgewählte kostenlose Workshops online von mir geben.

Facebook wird immer weniger mein Kanal. Es macht einfach keinen Spaß mehr, dort zu posten – gefühlt gehen meine Posts ins Leere, denn es findet kaum noch Interaktion statt. Und auch die Methode hinter Facebook ist nicht so meine Welt.

Für meine “kleinen” Angebote werde ich zu einem neuen Bezahlanbieter umziehen. Bisher habe ich die über die Plattform Elopage angeboten. Die hat sich gewandelt und ist jetzt für meine Bedürfnisse nicht mehr die richtige.


Kaffee und Notizbuch – so geht das oft bei mir.

 

Was begleitet mich in 2023?

Letzten Sonntag hat mich auf einem Spaziergang nicht nur mein Fokus-Wort für 2023 erreicht, sondern ich habe gleich noch ein paar weitere Botschaften übermittelt bekommen. Und diesmal meint es das Universum – oder wer auch immer – offenbar ernst! Denn mein Fokus-Wort lautet

Unendlichkeit!

WIEBITTEWAS? Das ist doch kein Wort für einen Fokus … dachte ich im ersten Moment. Bis die “Ergänzungen” hinterherkamen: Weite. Raum. Möglichkeiten. Größe. Ausbreiten.
Der Bote war dieses Jahr der Neckar.

Meine Lieblingsstelle am Neckar. Ein paar Meter weiter saß ich auf der Bank.

Was mich dieses Jahr auch begleiten wird: Die Frage Was wünscht sich das Jahr 2023 von dir? Diesen Impuls bekam ich in einem Newsletter und er hat mich auch auf ebenjenem Spaziergang umgetrieben. Prompt kamen ebenso berührende Antworten, bei denen ich erst einmal tief durchatmen musste.

Sei Du das Licht, das andere sich wünschen!
und
Wann nimmst Du den Raum ein, der auf Dich wartet?

Oha. Darüber muss ich definitiv noch ein bisschen nachdenken!

Das ganze Erlebnis auf dem Spaziergang erzähle ich Dir in diesem Audio, dafür habe ich sogar das Format “Gedanken-Scraps” wiederbelebt. 🙂

(Der Klick aufs Bild bringt Dich zu meinem Youtube-Kanal und zum Audio.)

Der Spaziergang hat mich echt aufgewühlt …

Nun ja, dann nehme ich das Jahr 2023 mal in Empfang und bin gespannt, worauf ich im Dezember dann zurückblicke.

Wie gefällt Dir denn diese neue Ausrichtung und Aufteilung? Und was würdest Du auf die Frage antworten, was sich das Jahr 2023 von DIR wünscht?

Schreib mir doch einen Kommentar dazu.

Natürlich gilt auch im Jahr 2023: Bleib selbst-bewusst

P. S.: Wenn Du meine Angebote genauer anschauen möchtest:

Die Coachingpakete findest Du hier.
Zum Kriegerinnen-Spirit geht es hier.
Zum Youtube-Kanal hier entlang.
Und am einfachsten kann ich Dich auf dem Laufenden halten, wenn Du  meinen Newsletter abonnierst.

Frauen ab 50 – “Sind die auch gut?”

Frauen ab 50 – “Sind die auch gut?”

Noch ein Beitrag zu einer Blogparade? Jawohl, diesmal zur Blogparade “Frauen ab 50” von Mia Brummer, die ich vor einigen Tagen entdeckt habe und bei der ich ganz schnell noch dabei sein möchte.

Weil ich seit kurzem ja auch in dieser Liga mitspielen darf. Und weil die meisten meiner Kundinnen in diesem Alter sind.

Wenn Du diesen Blogartikel liest und vielleicht selbst schon “die 5 vornedran hast”, dann kennst Du wohl auch die Anspielung auf eine alte Werbung in der Überschrift, hm? Erinnerst Du Dich noch? “Mittelalt, alt – sind die auch gut? Antwort: “X ist in jedem Alter gut!” (Okay, es ging in der Werbung um Käse, aber ich fand es einfach so passend!)

Steigen wir also ein in das Universum 50+

Auch Mia gibt wieder einige Inspirationsfragen vor, die nehme ich dankend an.
Aber vorweg ein ganz klares Plädoyer:

Frauen ab 50 sind grandios! Wenn sie es zulassen!


(Foto: Canva)

Ist man mit 50 endlich erwachsen?

Ich glaube, Erwachsensein kann man nicht an der Alterszahl festmachen. Es ist wohl eher ein anderes “erwachsen” als mit 25 oder 35. Eine Frau weiß aber mit 50 meistens mehr über sich, ihren Körper und ihre Bedürfnisse als früher.  Und setzt sich auch mehr für sich selbst ein. Vorher war oft Familie, Beruf & Co. im Vordergrund. Jetzt hat sie eher ihre Position gefunden und kann sich wieder mehr um sich selbst kümmern.

Wie findest Du Frauen 50+ – eher peinlich oder eher cool?

Ich mag ja bekanntlich keine Verallgemeinerungen. Für beide Extreme kenne ich Beispiele aus meinem Umfeld. Da ist die Frau weit jenseits der 50, die sich selbst unbedingt als jugendlich sehen möchte und auch so agiert, was aber überhaupt nicht zu ihrem Äußeren passt. Ich finde das aber eher schade als peinlich.
Und da ist die Frau Mitte 50, die ihre langen Haare stolz grau trägt, grandios in schwarzer Lederhose und Bikerboots aussieht.
Trotzdem ist es nicht nur das Äußere, es ist die Ausstrahlung, die eine Frau hat. Natürlich bin ich durch mein Business voreingenommen, aber ich finde, man kann es einer Frau ansehen, ob sie sich in ihrem Körper und mit sich selbst wohlfühlt.

Gewinnt das Leben jenseits der 50?

Aber auf jeden Fall! Meine persönlichen 50 schreibe ich ein paar Absätze weiter, aber ich finde, dass Frauen ab 50 definitiv gewinnen können. Viele wissen gar nicht, wie machtvoll sie eigentlich wären. Hey, wir haben unseren Platz (hoffentlich) schon gefunden, wir haben alles Mögliche durchgemacht, wir müssen uns niemandem mehr beweisen! Wir wissen, wie das Leben funktioniert, sind durch Täler gewandert und wissen mehr über uns selbst, als jemals jemand anderer wissen könnte!

Kommt noch was nach 50?

Na klar! Im Gegensatz zu früheren Generationen sind wir mit 50+ nicht schon alt. Unsere Mütter und Großmütter waren es. Wir sollten dieses Geschenk auch weise nutzen: Indem wir neugierig bleiben, lebendig bleiben, immer noch mehr wissen wollen, uns nicht abschotten, den Tellerrand weiter runterdrücken und drübergucken. Im wahrsten Sinne in Bewegung bleiben – im Kopf, im Herzen und im Körper!

(Du kennst meinen Lieblingssatz, oder?)

 

Was oft kommt mit 50+

Die sich verändernden Ansprüche und Lebensansichten. Und das ist gut so!
Nicht umsonst ist das oft die Lebenszeit, in der Frauen sich komplett neu erfinden. Ihr neues Selbst-Bewusstsein konsequent leben. Scheidungen, Umzüge, neue Jobs oder Selbständigkeit, neue Hobbys, neue Menschen im Leben, neue Verwirklichungen – das kann passieren. Das Umfeld erschrickt dann gerne mal und reagiert nach dem Motto “Wie kann sie nur …!”.

 

Meine eigenen 50

Wie ich schon angemerkt habe, spiele ich seit kurzem auch in dieser Liga mit. 🙂
Das Ding ist – und das meine ich ganz ohne Selbstbeweihräucherung -: man sieht sie mir nicht an! “Du bist WIE alt??” höre ich oft.
DAS ist ein Punkt, wo es schon mal als ungerecht empfunden wird. Während die einen mit 50 noch absolut fit sind, kämpfen die anderen mit Krankheiten und anderen Unannehmlichkeiten. Warum? Da gibt es wohl nicht DEN Grund.

Ich schätze meine Gesundheit und Fitness als absolutes Geschenk. Sicher trägt auch der Lebensstil einiges dazu bei. Ich rauche nicht, trinke sehr wenig Alkohol, bin Tänzerin und Fitnesstrainerin, ernähre mich ziemlich gesund … Aber vieles kann ich eben auch nicht beeinflussen, zum Beispiel schwere Krankheiten oder Unfälle. Wenn ich an meine eigene Mutter denke – sie war mit 50 schon eine vom Leben gezeichnete Frau, kein Wunder mit 3 Kindern,  einem – vorsichtig ausgedrückt – sehr schwierigen Ehemann, einem erlebten Krieg und sehr anstrengenden Lebensumständen. Heute verstehe ich, dass sie keine Kraft hatte, ihr Weltbild zu verändern und lieber in den besch….eidenen, aber vertrauten Bahnen blieb.

In jungen Jahren beschloss ich, einiges anders zu machen als meine Mutter. Nun ja, manchmal fällt der Apfel nicht weit vom Birnbaum, aber die wirklich wichtigen Dinge habe ich anders gemacht. Was mir am Herzen liegt: Immer neugierig bleiben, Neues ausprobieren und nicht auf die eingefahrenen Gewohnheiten zurückziehen!

Seit einigen Monaten habe ich zum Beispiel HeelsDance für mich entdeckt. Jawohl, Tanzen in Highheels. Nur was für Mädels von 20 Jahren mit einem superduperknackigen Körper? HA! Bei weitem nicht! Natürlich tanze ich keine akrobatischen Bewegungen, und manchmal schickt mein Körper eine Nachricht ans Hirn, von wegen “SACHMA! Biste bescheuert oder was?!” – aber ich habe es ausprobiert, es funktioniert und ich liebe es!

50+ und die Sexualität / Erotik

Iiih … Sex! Oh ja, auch in diesem Alter haben Frauen ein erotisches bzw. Liebes-Leben. Wir stellen es nur einfach nicht offensichtlich zur Schau. Haben wir auch nicht nötig. Aber: Jetzt ist die Zeit, wo wir mehr auf unsere intimen Bedürfnisse achten. Wir wissen, wie unser Körper tickt, und wir legen mehr Wert darauf, dass wir guten Sex haben, der uns befriedigt. Vielleicht nicht mehr so oft, aber dafür mit mehr Sinnlichkeit und Qualität.

Der Körper verändert sich aber auch, wir müssen uns darin neu zurechtfinden. Neue Möglichkeiten finden, unsere Sexualität zu leben. Wir haben manchmal keine Lust, und manchmal ganz viel Lust. Wir lauschen mehr in uns hinein, was uns wirklich guttut. Und verzweifeln auch mal an der Frage, warum das nicht mehr so sein kann wie früher.

 

Unsere Verantwortung für uns selbst mit 50+

Das ist mein großes Anliegen an die Frauenwelt. Wir dürfen, können und müssen die Verantwortung für uns selbst übernehmen! Warum sollten wir uns (weiter) von anderen Menschen abhängig machen? Warum sollten wir etwas auf eine bestimmte Art und Weise tun, nur weil “man das schon immer so gemacht hat”? Warum sollten wir immer noch unsere Wünsche und Bedürfnisse hintenanstellen, damit es anderen besser geht?

Wir haben die Möglichkeiten und die Freiheit, unser Leben an vielen (Wohlgemerkt nicht an allen, das ist mir durchaus bewusst!) Stellen selbst zu bestimmen. Es liegt in unserer eigenen Verantwortung, das auch zu nutzen. Spätestens jetzt sollten wir unsere Werte finden, nach denen wir leben möchten, und diese auch umsetzen.

Ja, das ist oft anstrengend und erfordert Mut. Um so mehr sollten wir Frauen uns dabei gegenseitig unterstützen und empowern.
Ich habe beschlossen, meinen Teil dazu beizutragen: Mit selbst-bewusst essen bzw. selbst-bewusst weiblich, mit dem Kriegerinnen-Spirit. Starke, selbst-bewusste und unabhängige Frauen – was für eine wunderschöner Gedanke!

Das Kriegerinnen-Manifest

 

50+ – wer inspiriert mich?

Hier fallen mir zuallererst die Frauen in meinen Sportstunden ein! Viele davon sind schon über 60, über 70 oder gar über 80 Jahre alt – aber ganz vorne mit dabei. Wehe, ich fordere die nicht genug! Mein Gedanke ist dann immer: Wenn ich in dem Alter mal noch so fit bin, habe ich auch etwas richtig gemacht!

Und natürlich die Frauen in meinem Business-Umfeld. Starke, inspirierende Frauen wie Frauke Schramm oder Gabriela Voss, die ich Business-Freundinnen nennen darf. Gleichzeitig gibt es in diesem Feld sooo viele coole und grandiose Frauen 50+, die ich gar nicht alle hier aufzählen kann!
(Mit einigen davon habe ich in den Inspirations-Talks auf meinem Youtube-Kanal geplaudert. Schau doch dort mal rein! Den Link findest Du am Ende dieses Artikels.)

So viele Tänzerinnen und Trainerinnen, die zeigen, dass mit 50 noch lange nicht Schluss ist mit Bewegung und Lebensfreude! Auch hier kann ich gar nicht alle aufzählen, aber eines meiner Lieblings-Videos ist das hier (schon etwas älter, aber echt klasse):
Tamar Bar-Gil / Raks Baladi

YouTube

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Du das Video aktivierst, können von YouTube ggfs. Daten über Deine Aktivitäten gesammelt werden und Cookies gesetzt werden. Bitte beachte die weiteren Informationen und gib Deine Zustimmung.
Mehr erfahren

Video laden

Und noch etwas Neueres von ihr:

YouTube

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Du das Video aktivierst, können von YouTube ggfs. Daten über Deine Aktivitäten gesammelt werden und Cookies gesetzt werden. Bitte beachte die weiteren Informationen und gib Deine Zustimmung.
Mehr erfahren

Video laden

 

Aenne Burda
Eine wie ich finde unglaublich starke Frau. Nachdem die Geliebte ihres Mannes einen Verlag an die Wand gefahren hatte, sagte sie sich “Das kann ich besser!” und baute ein Zeitschriften-Mode-Imperium auf.

Queen Elizabeth II.
An ihr habe ich ihre Würde und ihre Haltung bewundert. Ihre Disziplin, mit der sie bis ins hohe Alter ihren Verpflichtungen nachgekommen ist. Stundenlanges aufrechtes Stehen mit königlicher Ausstrahlung … puh! Familiendramen und immer in der Öffentlichkeit … puh! Und doch immer mal ein verschmitztes Lächeln und sehr viel Understatement. Für mich eine echte Persönlichkeit.

 

Fazit

Wir Frauen 50+ sind ganz normale Frauen. Weder sind wir aufgrund unseres Alters weise noch haben wir alle Probleme für uns gelöst. Manchmal machen wir einfach nur weiter.

Aber: Wir haben schon vieles gesehen und erlebt. Wir können uns entspannter zurücklehnen, weil wir nicht jeden neuen Sch… mitmachen müssen. War alles schon mal da, haben wir schon durch. Wenn wir eines wissen, dann vielleicht das:
Die Welt dreht sich immer weiter, so wie das Rad des Lebens. Wo ein Ab ist, kommt auch wieder ein Auf.

Die schönste Frage mit 50+ ist für mich: Was wartet denn noch Wunderbares auf mich?

So, und jetzt gehe ich weiter HeelsDance üben! 🙂

50+ - HeelsDance

Bleib selbst-bewusst!

Deine Anja

Anja Rödel

Selbst-Bewusstsein & Weiblichkeit
Bewegung & Ernährung

 

P.S. – Wenn Du mehr Insipiration möchtest:

Mein Youtube-Kanal: selbst-bewusst essen – Anja Rödel

Meinen Newsletter kannst Du hier abonnieren: Newsletter-Abo

Mehr zum Kriegerinnen-Spirit, das Kriegerinnen-Manifest und das Kriegerinnen-Handbuch hier: Zum Kriegerinnen-Spirit

Die wunderbare Welt der Inspiration

Titel Die wunderbare Welt der Inspiration

Die wunderbare Welt der Inspiration

Wer oder was inspiriert mich?

Dies ist mein Beitrag zur Blogparade von Elke Schwan-Köhr / Federführend Media zum Thema INSPIRATION. So ein schönes Thema. Und tatsächlich eines, über das ich länger nachgedacht habe. Die Frage “Wer oder was inspiriert mich?” finde ich gar nicht so leicht auf Anhieb zu beantworten.

Natürlich fallen mir sofort einige Personen ein, genauso wie meine Lieblingsbeschäftigungen oder eine ganze Menge Medien, also Videos & Co. Aber wenn ich genauer darüber nachdenke: Warum und wie inspirieren die mich denn? Was ist dieses schöne und frische Gefühl hinterher?

Also, tauchen wir doch ein bisschen ein in die INSPIRATION! 🙂

Inspiration - steht auch im Duden

Elke hat in ihrem Aufruf zur Blogparade ein paar Impulsfragen gestellt, die nehme ich als Anfangsfaden:

Was ist Inspiration für dich?

Inspiration ist ein Moment, in dem mich etwas im Inneren berührt. Etwas geht mit mir in Resonanz. Es ist wie … hmmmm …. wie ein kleiner Strand, auf den eine Welle zuläuft, die von einem Stein ausgelöst wurde. Praktisch gesehen kann Inspiration sehr viel für mich sein: Ein Zitat, ein Satz, ein Video, ein Foto, eine Handarbeit ….
Und manchmal regt mich eine Inspiration dazu an, mein Leben ein bisschen anders zu gestalten.

Eine Inspiration ist doch erst dann eine, wenn sie auch einen Empfänger findet, oder?

 

Welche Personen haben etwas getan, das dich inspiriert hat? Und wie oder womit haben sie es getan, wozu haben sie dich inspiriert?

Es gibt da nicht so “die” Personen, die ich – bis auf wenige Ausnahmen – klar benennen könnte.

Manche inspirieren mich mit ihrer Art zu sein – wie die wunderbare Frauke Schramm, meine Business-Buddy.
Manche inspirieren mich körperlich – wie meine Lieblings-Youtube-Trainerinnen Eleni, Mady oder Freya.
Viele inspirieren mich mit dem, was sie erschaffen oder lehren – verschiedene Näh-, Quilt- und Handarbeitskanäle auf Youtube, reale Personen in meinem Umfeld, Menschen, mit denen ich mich in meinen Talks austausche.

So entstehen bei neue Kreationen für mein Business selbst-bewusst essen / selbst-bewusst weiblich,  Ideen für (Tanz-) Choreografien, Quilts und Tanzkostüme oder für Sachen, für die ich erst einmal in den Baumarkt muss. 😉

 

Lässt du dich bewusst inspirieren oder passiert es eher zufällig?

Ich versuche, die Inspiration zu erkennen, wenn sie mir vor der Nase tanzt. 🙂
Tatsächlich suche ich bewusste Inspirationen, wenn es um Bewegung/Sport/Tanzen geht oder um Handarbeiten (habe ich schon Quilts erwähnt??). Oder um meinen Kundinnen ihre Vorhaben und ihren Alltag noch leichter zu machen. Oder wenn ich das Gefühl habe, dass außer der Tür mal wieder gar nichts klappt…
Ansonsten vertraue ich darauf, dass die Inspiration mich erreicht, die jetzt gerade wichtig für mich ist.

Ein Video, das ich gestern gesehen habe, ist ein sehr schönes Beispiel dafür. Ryan Holiday von DailyStoic stellt darin 12 Fragen, die ich unglaublich tiefgehend und wichtig finde und mit denen ich mich unbedingt weiter beschäftigen möchte.
Ich habe das nicht bewusst gesucht – es hat mich gefunden.

 

Gibt es Bücher, Filme, Serien, Musik, Kunst… die dich inspiriert?

Oh jaaaa! 🙂 Mein absolutes Lieblingsbuch: Die Hexe von Paris von Judith Merkle Riley
Wegen der Hauptfigur, die mit Verstand und einer großen Portion Kühnheit ihr Leben gestaltet, trotz schwieriger Umstände. Und mit sehr viel staubtrockenem Humor.

Das große Feld der Kunst … (ich habe noch gar nicht das Wort Quilt geschrieben, oder?)
Textilkunst, Handwerkskunst, Malkunst – da gibt es so vieles.
Für mich wunderbar inspirierend: die Serie “Handwerkskunst” vom SWR.

 

Was hast du schon geschaffen aus einer Inspiration heraus?

Oh … zu viel, um es hier alles aufzuzählen. Für selbst-bewusst essen sind so viele Aktionen und Angebote entstanden: Freebooks, Kurse, Workshops … Mein Bewegungskurs “Move Fit” kam aus so einer Inspiration, aber auch mein Kriegerinnen-Manifest bzw. das Kriegerinnen-Handbuch, oder mein aktuelles Freebook mit 15 besseren Alternativen zum Essen als Belohnung.

Und wenn ich so darüber nachdenke, was ich im Privaten geschaffen habe – wird mir doch ein bisschen schwindelig. Ich denke oft, “es entsteht ja gerade überhaupt nichts bei mir” oder “soo viel habe ich nun auch noch nicht geschaffen.” Aber das stimmt nicht. Über die Jahre ist so viel entstanden.

 

Inspiration und Kreativität

Diese beiden gehören für mich unbedingt zusammen, wie Geschwister. Inspiration kann der Kreativität so schön Anschub geben. Oft braucht es gar nicht viel – einen einzigen Gedanken oder ein einziges Wort. Und wenn die Kreativität loslegt, kommen weitere Inspirationen ganz von selbst. (Weiter unten sind noch ein, zwei Gedanken mehr dazu.)

 

Inspiration in Bildern

(und vielleicht eine Antwort auf die Frage, ob ich selbst inspirieren kann)

Inspiration in bunt

Sport-Inspiration          Kriegerinnen-Spirit

Kriegerinnen-Spirit

Ich hoffe, mit meinem Kriegerinnen-Spirit zu inspirieren und Frauen zu bewegen, die Fäden selbst in die Hand zu nehmen!

Inspiration Bewegung

selbst-bewusst essen / selbst-bewusst weiblich

Inspiration Rosen-Quilt  Inspiration Brick-Quilt

Mein Rosen-Quilt und mein Bricks-Quilt (stellvertretend für alle anderen Quilts hier im Haus).

Inspiration Nähgarn-Aufbewahrung

Meine selbstgebaute Nähgarn-Aufbewahrung (Baumarkt und so…).

Inspiration Stoffregal

Auch die Stöffchen-Sammlung kann sehr inspirierend sein. 🙂

Tanzkostüm 1  Tanzkostüm 2

Zwei meiner eigenen Tanzkostüm-Designs.
Und die Frage Wie passiert Inspiration? In diesem Fall: Ich blättere durch meinen Ordner mit Kostümfotos und Design-Ideen. Oder der Stoff selbst erzählt mir, wie er werden will.

 

Inspiration und Selbst-Bewusstsein

Ich finde, dass Selbst-Bewusstsein die Inspiration begleiten darf. Was wir inspirierend finden, dürfen wir immer mit dem abgleichen, was uns wichtig ist und wie wir sein möchten. Sonst sehe ich die Gefahr, dass Inspiration zur reinen Ablenkung wird oder dazu führt, dass wir andere Menschen kopieren.

Auch hier ein kleines Beispiel: Ich habe kein Deko-Gen. Natürlich kann ich mir ganz viele Deko-Inspirations-Videos auf Youtube anschauen. Die Frage, die ich mir stattdessen stelle, ist: Ist mir Deko überhaupt so wichtig? Ach guck, das kollidiert schon mit meinem Minimalismus-Gen. Finde ich Deko inspirierend? Oder doch eher nervig?
Wenn ich mir jetzt 10 Deko-Videos hintereinander angucke – ist das vertane Zeit für mich, auch wenn ich die Videos sehr inspirierend finde.

 

Inspiration und Umsetzung

Das Selbst-Bewusstsein bringt mich zum Punkt “Umsetzung”. Natürlich kann ich mir ewig Inspirationen suchen. Aber die verpuffen alle ins Leere, wenn ich nicht in die Umsetzung komme.

Sport-Inspiration

Ich kann ganz viele Fitness-Videos anschauen. Wenn ich nicht aufstehe und die Einheiten MACHE, werde ich nicht fitter! Logisch, oder?
Koch-, Ernährungs- und sonstige Inspirationen – alle gut und schön, aber wenn beim nächsten Einkauf alles wie immer ist oder ich mich nicht an den Herd stelle, bleibt es bei der Theorie und es ändert sich nichts.
Wenn ich nicht Nadel und Faden in die Hand nehme und AUSPROBIERE, wie ich die Pailletten auf den Stoff sticken muss …. Du merkst, worauf ich hinauswill, oder?

 

Fazit

Inspiration ist etwas ganz Wunderbares. Augen und Ohren offenhalten für etwas, das uns bereichern möchte. Wir sollten nur darauf achten, dass wir uns nicht nur von Inspiration zu Inspiration hangeln, sondern die positiven Impulse auch LEBEN. Noch schöner finde ich den Gedanken, selbst ein inspirierender Mensch zu sein bzw. zu werden.

Übrigens ist das Wort INSPIRATION für mich mit der Wahrnehmung von vielen Farben verbunden. Wenn ich das Wort lese oder höre, empfinde ich bunte Farbkleckse. Schon irgendwie lustig. 🙂

Und Du? Wer oder was inspiriert Dich?

Bleib selbst-bewusst!

Deine Anja

Anja Rödel

Selbst-Bewusstsein & Weiblichkeit
Bewegung & Ernährung

 

P.S.:

Hast Du Lust auf mehr Inspirationen von mir? Mein Futter-, ääh Newsletter kommt jede Woche (meistens montags) direkt in Dein E-Mail-Postfach, und Du kannst ihn ganz einfach hier abonnieren:

(Pssst … dort wartet dann auch ein kleines Dankeschön auf Dich! Und Du erfährst als erste/-r von aktuellen Terminen und sonstigen Neuigkeiten.)

Sich selbst belohnen – OHNE Essen!

Sich selbst belohnen – OHNE Essen!

Der Ideen-Inspirations-Workshop für BESSERE Alternativen

“Essen als Belohnung”, “Belohnen ohne Essen” oder ähnliche Ausdrücke – das sind bei weitem die meistgesuchten Begriffe, die zu meiner Seite und zu meinem Blog führen.
Die Suchenden landen dann bei meinem Blogartikel dazu:
Essen als Belohnung? – 9 bessere Alternativen

Sich selbst belohnen – OHNE Essen! weiterlesen

SELBSTBEWUSST WEIBLICH – das Live-Webinar

SELBSTBEWUSST WEIBLICH – das Live-Webinar

Viele Frauen wünschen sich mehr Selbstbewusstsein. Dabei wollen sie gar keine Überfliegerinnen und Weltretterinnen sein, sondern einfach in alltäglichen Situationen selbstbewusster und souveräner handeln. Aber irgendwie klappt das im entscheidenden Moment meist nicht.

Kennst Du diesen verstohlenen Blick zu anderen Frauen – ob Nachbarin, Freundin, Arbeitskollegin oder Berühmtheit –, die Du für ihre selbstbewusste und trotzdem weibliche Ausstrahlung bewunderst? Und wünschst Dir insgeheim, Du könntest Dir ein Scheibchen davon abschneiden?

Steck das Küchenmesser wieder weg. 🙂  Und entdecke Deine eigene selbstbewusste Weiblichkeit!

Ich habe da etwas für Dich:

Am Mittwoch, 5. Oktober 2022 veranstalte ich mein Live-Webinar SELBSTBEWUSST WEIBLICH – 5 Booster für mehr Ausstrahlung und Persönlichkeit

selbstbewusst weiblich - Live-Webinar

Ich möchte Dich inspirieren, Deine eigene selbstbewusste Weiblichkeit zu leben.

In diesem Live-Webinar zeige ich Dir

7 Seins-Bremsen, die Dich so oft daran hindern, selbstbewusst zu leben.
Wo lauern die Knackpunkte, die dafür sorgen, dass Du in alte Muster zurückfällst?

5 inspirierende Booster als Fundament für Dein weibliches Selbstbewusstsein.
Mit diesen alltagstauglichen Möglichkeiten kannst Du ganz einfach starten.

5 Stufen, wie Du Dein Selbst-Bewusstsein aufbauen und authentisch leben kannst.

Ich verrate Dir außerdem ein entscheidendes Element, das dafür sorgt, dass Du nicht wieder in alte Muster zurückfällst. 🙂

Und das Beste: Du kannst für 0,00 EUR bei diesem Webinar dabei sein.

Alles, was Du tun musst, ist Dich anzumelden und am 5. Oktober live dabei zu sein. (Bei kostenlosen Webinaren mache ich keine Aufzeichnung.)

In diesem Video erzähle ich Dir noch ein bisschen mehr zu den Hintergründen, warum ich dieses Webinar so gerne mache:

YouTube

Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Du das Video aktivierst, können von YouTube ggfs. Daten über Deine Aktivitäten gesammelt werden und Cookies gesetzt werden. Bitte beachte die weiteren Informationen und gib Deine Zustimmung.
Mehr erfahren

Video laden

 

Alle Infos und die Anmeldung zu diesem Webinar findest Du hier.
Sehen wir uns im Webinar? Ich freue mich auf Dich!

Deine Anja

P. S.: Anmelden und live dabei sein! 🙂
Hier ist nochmal der Link zur Webinar-Seite.