Fühlst Du Dich wohl in Deiner Küche?

Titel: Fühlst Du Dich wohl in Deiner Küche?Fühlst Du Dich wohl in Deiner Küche?
Warum Deine Küche als Wohlfühlort und „Verbündete“ wichtig ist!

Mal ganz ehrlich: Wie fühlt es sich für Dich an, wenn Du in Deine Küche gehst?

Was für eine Frage, denkst Du jetzt vielleicht. Wieso sollst Du etwas fühlen, wenn Du doch nur in Deine Küche gehst? Dann möchte ich Dich einladen, diesen Blickwinkel ein bisschen zu verändern. Und zwar besonders dann, wenn die Themen Essgewohnheiten ändern, gesünder essen & Co. bei Dir anstehen.

Wie läuft das denn normalerweise ab, wenn wir uns irgendetwas vornehmen? Wir beschließen, dies oder das ab jetzt sofort so oder so zu tun. In diesem Fall also: Ab morgen esse ich gesünder. Oder: Ab morgen esse ich keinen Süßkram mehr. Oder: Ich esse ab jetzt generell weniger Kohlenhydrate. Und dann fängst Du an, zu planen und Dir auszumalen, wie gut es Dir ab jetzt geht und was Du alles Gutes für Dich und Deinen Körper tust.
Vielleicht gehst Du sogar gleich einkaufen und packst lauter gute und gesunde Lebensmittel in Deinen Einkaufswagen, ganz viel Gemüse und andere Dinge, die Du Dir aus den ganzen Ratgebern rausgesucht hast.

Und am nächsten Tag klappt es auch total super mit der Umsetzung! Du schaffst es tatsächlich, Dir trotz Deinem stressigen Tag etwas Lecker-Gesundes zu kochen und trinkst diesmal keine Cola dazu, sondern ein Mineralwasser.

Aber dann passiert etwas ganz Fürchterliches: Schon am zweiten Tag haut das mit der Umsetzung überhaupt nicht mehr hin … irgendwie war der ganze Morgen schon verkorkst, dann kam alles anders als an dem Tag geplant und jetzt am Abend hast Du einfach nur noch Hunger. Und weil alles andere zu kompliziert ist, wandert doch wieder die TK-Pizza in den Ofen. Ups! Außerdem meldet sich jetzt auch noch das schlechte Gewissen … och nööö!

Was ist denn eigentlich passiert?

Ich will es mal so beschreiben: Du hast einen Schritt ausgelassen. Etwas, das gerne vernachlässigt wird und nie so im Vordergrund steht, aber total wichtig und hilfreich ist:
Du hast Deine Küche nicht zu Deiner Verbündeten gemacht!

Wie geht das und was steckt dahinter?

Alles in unserem Leben und in uns selbst ist Energie und Schwingung. Und das gilt tatsächlich auch für unsere Küche (wie übrigens für alle Räume, in denen wir leben). Wenn in Deiner Küche noch die alten Energien aus der „ungesunden“ Zeit sind, dann kann sie Dich nicht unterstützen bei Deinen neuen Gewohnheiten! In meinen Coachings verwende ich gerne die Frage: „Hast Du Deiner Küche schon von Deinen Plänen erzählt?“ Hui, klingt im ersten Moment total daneben, hat aber viel damit zu tun, neue Energien und neuen Schwung reinzubringen.

Ich finde diesen Schritt ja noch viel wichtiger, als dann tatsächlich den Einkaufszettel zu schreiben und mit der Umsetzung loszulegen.

Was kannst Du also tun, damit Deine Küche es Dir leicht macht, gut zu essen?

Ganz profan: Räum Deine Küche auf! Ehrlich, es ist so einfach!
Bring die ganzen (Plastik-)Pfandflaschen weg.
Räume Deinen Vorratsschrank komplett leer und spendiere ihm eine gründliche Reinigung.
Sortiere Deine Vorräte durch und wirf weg, was nicht mehr zu gebrauchen (oder nicht mehr zu identifzieren 😉 ) ist.
Verschenke, was Du nicht mehr selbst essen willst.
Leerräumen und grundreinigen gilt auch für alle Schubladen.
Der Kühlschrank und das Gefrierfach freuen sich auch über Deine Aufmerksamkeit.
Und auch alle Oberflächen, alle Regale, die Küchenlampe und der Fußboden möchten die alten, klebrigen Energien loswerden.
Ach so, wann hast Du eigentlich das letzte Mal die Vorhänge gewaschen?

unaufgeräumte KücheFoto: Pixabay

 

Ich weiß, ich weiß, das klingt jetzt alles wieder ganz uncharmant und nach doofer Arbeit. Glaub mir, ich bin wirklich auch kein Putz-Fan. Aber Du startest mit einer völlig anderen Energie in Deine Umsetzung, und Deine Küche kann Dich besser bei Deinem Vorhaben unterstützen! Weil Du Dich in dem sauberen, übersichtlichen und klaren Umfeld wohlfühlst und Dir Dein Vorhaben präsenter ist. Weil Du gerne in Deine Küche gehst zu den frischen Energien, die dort sind. Und weil Deine Küche es Dir leicht macht, gut zu essen – alle notwendigen Vorräte sind da, alles, was Dich nicht unterstützt, ist raus.

Und wenn Du jetzt gedanklich diese beiden Bilder vergleichst – die noch unübersichtliche Küche mit ihren dunklen Ecken und die neue, aufgeräumte und helle Küche:  Wo fühlst Du Dich wohler?

Mein besonderer Tipp für Dich

Für diese neue Energie möchte ich Dir noch einen ganz persönlichen Tipp geben. Ich habe das selbst ausprobiert und bin immer wieder begeistert von der Wirkung. Und es ist tatsächlich so simpel …
Stelle Dir zusätzlich zu Deinem normalen Putzwasser noch einen weiteren Eimer mit klarem Wasser bereit, in das Du einen Schuss Melissengeist gibst (ja genau, das von Oma Altbekannte …). Mit diesem Melissenwasser wischst Du über die schon gesäuberten Oberflächen. Melisse wirkt reinigend und klärend, trägt alte, stagnierte Energien fort und macht den Weg frei für frische Ideen und neue Möglichkeiten.
Ja, Spiritualität kann durchaus alltagspraktisch sein! 🙂

Übrigens, weil mir dieser Punkt mit der eigenen Küche als Unterstützerin so wichtig ist, ist er auch Bestandteil in meinem Online-Selbstlernkurs „Einfach besser essen – mit Durchblick im Ernährungs-Dschungel und einer organisierten Küche“. Darin gebe ich Dir noch viel mehr Tipps zum Thema Küche, die Du gleich umsetzen kannst. Mit diesem Online-Selbstlernkurs kannst Du ganz einfach in Deinem Tempo zuhause schon viel umsetzen. Ich habe meine besten Tipps und Impulse hineingepackt, damit Du ins Tun kommst. Hier kannst Du noch mehr dazu erfahren:
Der Online-Selbstlernkurs „einfach besser essen – mit Durchblick im Ernährungs-Dschungel und einer organisierten Küche“ (klick)

Der Online-Selbstlernkurs einfach besser essen

In diesem Sinne
bleib selbst-bewusst
Deine Wegweiserin im Ernährungsdschungel

P. S.: Hier geht es zum Online-Selbstlernkurs: einfach besser essen – mit Durchblick im Ernährungs-Dschungel und einer organisierten Küche (klick)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.